Verfahrenstechnik: 7 Bildungsangebote in Österreich

In einem Studium zum Thema Verfahrenstechnik lernen Studierende die Disziplinen Physik, Chemie und Biologie näher kennen und erfahren, auf welche Art Stoffe in ihren Eigenschaften oder ihrer Zusammensetzung durch ein Verfahren verändert werden können. Dieses Fachgebiet findet z.B. im Maschinenbau, der Pharmaindustrie oder der Umwelttechnik Anwendung und bietet somit eine Vielzahl an Beschäftigungsmöglichkeiten.

Wichtige Informationen zum Studium, den Studienschwerpunkten sowie den Berufsperspektiven findest du hier. Die vorgestellten Bildungsangebote werden von Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen, Privatuniversitäten oder weiteren Bildungsanbietern angeboten.
Anzeige

AUSFÜHRLICHE PRÄSENTATIONEN

Bildungsangebot/Studiengang Ort Abschl. Form Dauer
Entwurf, Analyse und Umsetzung von Algorithmen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Fernstudium Zertifikat BB 6 Monat(e)
Messdatenerfassung und -verarbeitung Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Fernstudium Zertifikat BB 6 Monat(e)
Anzeige

WEITERE PRÄSENTATIONEN

Bildungsangebot/Studiengang Ort Abschl. Form Dauer
Bachelor Bio- & Lebensmitteltechnologie MCI Management Center Innsbruck Innsbruck B.Sc. VZ 6 Semester
Bachelor Umwelt-, Verfahrens- & Energietechnik MCI Management Center Innsbruck Innsbruck B.Sc. VZ/BB 6 Semester
Entwurf, Analyse und Umsetzung von Algorithmen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Fernstudium Zertifikat BB 6 Monat(e)
Master Biotechnologie MCI Management Center Innsbruck Innsbruck M.A. & M.Sc. VZ 4 Semester
Messdatenerfassung und -verarbeitung Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Fernstudium Zertifikat BB 6 Monat(e)
Verfahrenstechnik Fachhochschule Kärnten Villach B.Sc. VZ 6 Semester
Verfahrenstechnische Produktion FH Oberösterreich - Standort Wels Wels B.Sc. VZ/BB 6 Semester

Crème de la crème der Technik: Verfahrenstechnik

Interdisziplinarität ist, wie in vielen technischen Studiengängen, ebenfalls ein Merkmal der Verfahrenstechnik. Diese Fachrichtung kombiniert Technik mit den wissenschaftlichen Disziplinen Chemie, Physik und Biologie und etablierte sich dadurch als Ingenieurwissenschaft, die Branchenübergreifend Anwendung findet, z.B. in der Lebensmitteltechnik, Pharmaindustrie oder im Maschinenbau. Studierende lernen, wie Stoffe in ihren Eigenschaften, ihrer Art oder Zusammensetzung durch ein Verfahren verändert werden und ob jene Prozesse technisch realisierbar sind.

Bild: Andrei Merkulov | Fotolia.com

Vielschichtiger Studienplan

Inhalte, die im Zuge des Studiums gelehrt werden, sind durch theoretische sowie praktische Inputs geprägt. So eignen sich Studierende Kenntnisse in naturwissenschaftlichen als auch technischen Fächern an, wie z.B. Mathematik, Mechanik, Chemie und Informatik, erlangen aber gleichzeitig durch Labor-Arbeiten oder technisches Zeichen einen Zugang zur Praxis. Weitere Themenbereiche, die im Lehrplan abgedeckt werden, sind beispielsweise Maschinenbau, Elektrotechnik, Biotechnologie, Werkstofftechnik und Mess-, Regelungs- sowie Steuerungstechnik.

Studierende haben zudem die Möglichkeit, Studienschwerpunkte durch das Belegen von Spezialisierungsfächern zu setzen, welche noch bessere Einblicke in die spätere berufliche Laufbahn geben. Das Angebot berufsbegleitend zu studieren, bietet Gelegenheit, bereits während der Ausbildung wertvolle praktische Erfahrungen zu sammeln.

Karriere in technischen Berufen

Nicht nur in der chemischen und pharmazeutischen Industrie sondern auch im Maschinen- und Anlagenbau, in der Biotechnologie, Energieerzeugung, Umwelttechnik und im Recycling sind Absolventen/innen der Verfahrenstechnik gerne gesehen. Diese sollten im besten Fall sehr interessiert an naturwissenschaftlichen und technischen Themen sein, Forschergeist sowie Durchhaltevermögen aufweisen, eine analytische Denkweise besitzen und Freude am Planen, Entwickeln und Umsetzen von Verfahren haben.

Zu den Studiengängen