Versorgungstechnik/ Gebäudeversorgung: 3 Bildungsangebote in Österreich

Die Grundversorgung in Gebäuden oder die Planung und Durchführung versorgungstechnischer Anliegen sind Bestandteile der Fachrichtung Versorgungstechnik/Gebäudeversorgung. Hier erhalten Studierende Inputs zu Bereichen wie Facility Management, Energiemanagement oder Bauphysik und können z.B. in Ingenieur- oder Planungsbüros voll durchstarten.

Wichtige Informationen zum Studium, den Studienschwerpunkten sowie den Berufsperspektiven findest du hier. Die vorgestellten Bildungsangebote werden von Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen, Privatuniversitäten oder weiteren Bildungsanbietern angeboten.
Anzeige

AUSFÜHRLICHE PRÄSENTATIONEN

Bildungsangebot/Studiengang Ort Abschl. Form Dauer
Fire Safety Management Donau-Universität Krems Krems M.Sc. BB 4 Semester
Anzeige

WEITERE PRÄSENTATIONEN

Bildungsangebot/Studiengang Ort Abschl. Form Dauer
Facility Management & Immobilienwirtschaft FH KufsteinTirol Kufstein B.A. VZ/BB 6 Semester
Fire Safety Management Donau-Universität Krems Krems M.Sc. BB 4 Semester
Technische Gebäudeausstattung FH Campus Wien Wien M.Sc. BB 3 Semester

Versorgungstechnik und Gebäudeversorgung

Strom, Heizung, Lüftung, fließendes Wasser und Abwassermanagement sind wesentliche Bestandteile der Grundversorgung in Wohnhäusern und anderen Gebäuden. Ein Studium im Bereich der Versorgungstechnik und Gebäudeversorgung, welches zumeist einen ingenieurwissenschaftlichen Schwerpunkt vertritt, lehrt wesentliche Fachkenntnisse zu Gebäudeanlagen und -ausrüstung sowie zur Planung und Umsetzung von versorgungstechnischen Anliegen.

Bild: kexchen | Fotolia.com

Der Studienplan im Detail

Im Laufe der Ausbildung begegnen Studierende Themenfeldern aus den Bereichen Ingenieur- und Naturwissenschaften. Im Zuge dessen erlangen sie u.a. Kenntnisse zu Facility Management, Energietechnik und Energiemanagement, Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik, Sanitär-, Licht- und Umwelttechnik als auch zu den Themenkomplexen Bauphysik und Bauwesen. Zumeist wird neben theoretischem Wissen auch praktisches Knowhow vermittelt, beispielsweise konstruieren Studierende mithilfe eines Computerprogramms Planungs- oder Automatisierungskonzepte für diverse Gebäude. Außerdem besteht die Möglichkeit, berufsbegleitend zu studieren, was u.a. eine Qualifikation für berufliche Positionen darstellt.

Bild: Boggy | Fotolia.com

Karriere in der Versorgungstechnik

Neben dem Facility Management zählen auch Unternehmen entsprechender Abteilungen zu möglichen Arbeitgebern nach dem Studienabschluss. Des Weiteren kommen Ingenieur- und Planungsbüros als auch öffentliche Verwaltungseinheiten, die auf Versorgungstechnik spezialisiert sind, sowie der Bereich der Unternehmensberatung für eine Beschäftigung in Frage. 

Obligatorisch für eine berufliche Tätigkeit in dieser Branche sind neben einem großen Interesse für technische Themen ebenfalls eine systematische und lösungsorientierte Denkweise, Kommunikativität und Serviceorientierung.

Zu den Studiengängen