Certified Program Digitales Sammlungsmanagement

Anbieter:
Donau-Universität Krems
Ort, Bundesland, Land:
Krems, Niederösterreich, Österreich
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
Zertifikat (Zertifikat)
Dauer:
1 Semester

Die Ausbildung

Die Planung und Durchführung von Digitalisierungsprojekten sowie die Umsetzung nachhaltiger Erschließungskonzepte erfordern kompetentes Fachpersonal. Wissen über zukunftsorientiertes Archivieren, publikumswirksames Präsen- tieren und kommerzielle Nutzungsmöglichkeiten von digitalen Sammlungen und Archiven jeder inhaltlichen Ausrichtung wird in Unternehmen und Institutionen zu einer Schlüsselkompetenz.

Im Certified Program Digitales Sammlungsmanagement wird ein optimaler Einstieg in die Welt der digitalen Erfassung, Erschließung und Langzeitarchivierung von Bildern geboten. Es wird grundlegendes Wissen über Hard- und Software für Digitalisierungsprojekte vermittelt und besonderes Augenmerk auf die Erarbeitung von praxisorientierten Projektideen gelegt.

Ziel der Ausbildung ist die Vermittlung von fundierten Kenntnissen für innovative Projektentwicklung und Führungskompetenz in Projekten zur professionellen Erschließung, Bewahrung und Vermarktung von digitalen Bildern.

Digitales Sammlungsmanagement
Department für Bildwissenschaften

Berufsbild und Zielgruppe

Mögliche Arbeitsfelder sind überall dort gegeben, wo mit Bildern gearbeitet wird, z.B. in Museen, Archiven, Bibliotheken und Dokumentationsstellen, Universitäten und Forschungseinrichtungen, Firmenarchiven und Pressestellen, Bildagenturen und Unternehmen im Pre-Press-Bereich, Werbeagenturen und Fotostudios, Behörden und nicht-staatlichen Organisationen.

Zielgruppe:
WissenschafterInnen aller Fächer sowie Personen aller Berufsbereiche, die sich für die Leitung von Projekten im Bereich des Digitalen Sammlungsmanagements qualifizieren möchten, insbesondere MitarbeiterInnen in Bildarchiven, Sammlungen, Museen, Bibliotheken, Dokumentationsarchiven, Bildagenturen und ähnlichen Einrichtungen.

Ausbildungsschwerpunkte

Digitalisierung und digitale Archivierung:
  • Theorie und Praxis der Bilddigitalisierung
  • Digitalisierungs- und Archivierungstechnologien
  • Datenbankarchitektur und Bildmanagement-Systeme
  • Bildverwaltung mit Open Source Software
  • Digitale Erschließungsstrategien und Workflowoptimierung
  • Qualitätsparameter und Evaluierungskriterien
Digitalisierungskonzepte und Projekt- management:
  • Soll-Ist-Analyse von Sammlungsbeständen
  • Projektmanagement-Tools: Konzeption, Planungsphasen, Umfeldanalyse, Projektantrag
  • Pflichtenheft und Beschaffung
  • Erschließung, Standards und Metadaten
  • Retrieval in Daten und Image-Retrieval
  • Datenspeicherung und Langzeitarchivierung
Umsetzung und Präsentation:
  • Finanzierungsmodelle und Projektabrechnung
  • Fundraising und Sponsoring
  • Recht und Content-Schutz
  • Vermittlungskonzepte und Präsentationsstrategien
  • Nutzungs- und Vermarktungsmodelle
  • Digitaler Bildmarkt
  • Digital Prints
  • PR und Marketing

Praxisbezug

Mittels Fallstudien und Lösungsmodellen anerkannter FachexpertInnen, praxisnaher Einzel- und Gruppenarbeiten und der Erarbeitung eines eigenen Praxisprojekts wird dieser Anspruch erfüllt.

Den Praxiseinstieg fördern darüber hinaus die professionelle Ausstattung des DigitalisierungsCenters, angeschlossene Bildsammlungen sowie die beiden Datenbank-Projekte des Departments für Kunst- und Bildwissenschaften, welche im Zentrum für Bildwissenschaften im Stift Göttweig angesiedelt sind.

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Gesamtkosten:
€ 4.500,-

Zulassungsvoraussetzungen:
Voraussetzung für die Zulassung zum Universitätslehrgang Digitales Sammlungsmanagement ist:

  • ein abgeschlossenes österreichisches Hochschulstudium, oder
  • ein nach Maßgabe ausländischer Studienvorschriften abgeschlossenes gleichwertiges Hochschulstudium, oder
  • eine mindestens zweijährige Ausbildung in einem relevanten Fach und ein Mindestalter von 21 Jahren, oder
  • eine gleichwertige berufliche Qualifikation: mindestens zweijährige Berufserfahrung und ein Mindestalter von 21 Jahren.
Weitere Teilnahmebedingungen:
  • Gute Englischkenntnisse
  • EDV-Kenntnisse
  • Zugang zu einem PC mit Internetanschluss außerhalb der Donau-Universität Krems für die Dauer des Studiums.

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

Der Anbieter

Die Donau-Universität Krems ist der europaweit führende Anbieter von berufsbegleitenden Aufbaustudiengängen. Spezialisiert auf universitäre Weiterbildung aktualisiert sie das Wissen von AkademikerInnen und Führungskräften und stellt sich der gesellschaftlichen Herausforderung des lebenslangen Lernens. Neben hoher Qualität in Lehre, Forschung und Consulting sind Kundenorientierung und Praxisnähe die Markenzeichen des europäischen Modellprojekts. Das Studienangebot umfasst mehr als 150 Studiengänge aus den Bereichen Wirtschaft und Management, Kommunikation, IT und Medien, Medizin und Gesundheit, Recht, Verwaltung und Internationale Beziehungen, Kultur- und Bildungswissenschaften sowie Bauen und Umwelt. Rund 4.000 Studierende aus über 50 Ländern sind in Krems inskribiert und schließen ihre Studiengänge mit einem international anerkannten Grad ab, etwa einem Master of Business Administration (MBA), Master of Science (MSc), Master of Arts (MA) oder Master of Laws (LL.M.).

Ihren Standort hat die Donau-Universität Krems in einer der schönsten Kulturlandschaften Europas, der Wachau. Diese wurde von der UNESCO im Jahr 2000 zum Weltkulturerbe erklärt. Der im Herbst 2005 eröffnete Campus Krems bietet Studierenden und Lehrenden eine offene, innovations- und motivationsfördernde Forschungs- und Lernumgebung mit modernen Lehrräumen, Labors, Audimax, Programmkino, Studentenapartments, Bibliothek und Mensa. Weltoffen und zugleich mit ihrem Standort verbunden ist die Donau-Universität Krems regionales Kultur- und Begegnungszentrum.

Studieren in Krems

Krems ist mit seinen 30 Schulen und Hochschulen mit insgesamt mehr als 12.000 SchülerInnen und Studierenden eine traditionelle Schulstadt. Dementsprechend gut ausgestattet ist die Umgebung mit Restaurants, Lokalen, Hotels, Pensionen und Studentenheimen, Freizeit- und Kultureinrichtungen. Die Wachau mit ihrer idyllischen Landschaft, ihren edlen Weinen und den zahlreichen Sportmöglichkeiten trägt zur Lebensqualität der Studierenden der Donau-Universität Krems bei.

Historische Bauten und mittelalterliche Architektur der Stadtteile Krems und Stein verweisen auf eine bedeutende Vergangenheit. Die bereits 995 als "urbs chremisa" erwähnte Stadtgemeinde war ein Zentrum des Salz- und Weinhandels und ist eine der ältesten Städte des Landes.

Durch die mittelalterlichen Gassen spazieren, Wein verkosten im aufgelassenen Kloster, entspannen im Straßencafe und schmunzeln im Karikaturmuseum: Kunst und Kultur lassen sich in Krems erleben. Das internationale Musikfestival „Glatt & Verkehrt“, das Niederösterreichische Donaufestival, die Kino-Events der Österreichischen Filmgalerie und die Ausstellungen der international renommierten Kunsthalle Krems sind Höhepunkte im Veranstaltungsprogramm der Stadt. Als Mitglied der Kunstmeile Krems ist die Donau-Universität Krems Fixpunkt der regionalen Kunst- und Kulturszene.

Ausbildungsberatung und Information

Donau-Universität Krems

Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
3500 Krems
Österreich