Certified Program Exhibition Development (Ausstellungsdesign und -management)

Anbieter:
Donau-Universität Krems
Ort, Bundesland, Land:
Krems, Niederösterreich, Österreich
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
Zertifikat (Zertifikat)
Dauer:
1 Semester

Die Ausbildung

Dieses europaweit singuläre Programm des Zentrums für Bildwissenschaften lässt die TeilnehmerInnen von den Kenntnissen und Arbeitserfahrungen herausragender ExpertInnen im Feld wissenschaftlicher und kultureller Ausstellungen und Erlebniswelten profitieren.

Gestalterische und organisatorische Kompetenzen wie Ausstellungsentwicklung, Szenographie und Projektmanagement werden ebenso vermittelt, wie Profiwissen um Finanzierung, Copyright und Leihverkehr bis hin zu den aktuellsten Strategien zum Einsatz multimedialer Technik und zur Gestaltung virtueller Ausstellungen in verschiedenen Plattformen.

Anhand von Case Studies werden die Unterschiede von Sonder-, Dauer- und Wanderausstellungen erarbeitet. Best-Practice-Beispiele führender Fachleute des Ausstellungsdesigns und –management geben einen fundierten Einblick in Trends und Arbeitsfelder, mit einem besonderen Schwerpunkt auf immersive Ausstellungsarchitektur und Erlebniswelten.

Ausstellungsdesign- und Management
Department für Bildwissenschaften

Berufsbild und Zielgruppe

Das Certified Program vermittelt den Studierenden Kernkompetenzen, um Chancen und Risiken der zeitgenössischen Ausstellungsplanung und -gestaltung richtig einzuschätzen und in konkreten Projekten einzusetzen.

Zielgruppe:
MitarbeiterInnen von Museen, Sammlungen und ähnlichen Ausstellungseinrichtungen, VermittlerInnen von Wissenschaft und Kunst/Kultur, MitarbeiterInnen von Tourismuseinrichtungen, Messeveranstaltern und Erlebniswelten und grundsätzlich alle Personen, die Handlungskompetenzen für die Umsetzung von Ausstellungsprojekten benötigen

Ausbildungsschwerpunkte

Von der Theorie zur Praxis: Ausstellungen kompetent planen und organisieren

Theorie des Ausstellens:
  • Einführung in die Ausstellungsgestaltung und –organisation
  • Einführung in Dramaturgie und Szenographie
  • Einführung in Museologie
  • Ausstellungsdesign und Drehbuchentwicklung
  • möglicher Programmpunkt: Kulturtourismus
  • Einführung in das Zeit- und Projektmanagement von Ausstellungen
  • Einführung in Kulturmanagement und Betriebswirtschaft für KulturmanagerInnen
Best Practice des Ausstellens:
  • Optional: Arten des Ausstellens - Überblick zu wissenschaftlichen / künstlerischen / kommerziellen Ausstellungen:
  • Von der musealen Ausstellung zur Erlebniswelt
  • Spezifika von Sonder-, Dauer- und Wanderausstellungen und Events
  • Case Studies herausragender Projekte internationaler Lektoren
  • Optional: Digital Media, Wissenschaft und Technik
  • Optional: Medienproduktion und -einsatz
  • Optional: Raumgestaltung
  • Optional: Text und Textgestaltung
Von der Praxis zur Vorbereitung: Ausstellungen professionell umsetzen
  • Einführung in rechtliche und ökonomische Grundlagen
  • Copyright und Leihverkehr
  • Kommunikation und Marketing
  • Optional: Materialkunde und technische Umsetzung
  • Rechtliches und Versicherungen
  • Leihverkehr und Logistik
  • Präsentation und Dokumentation
  • Optional: Finanzierung und Fundraising/Sponsoring
Start Projektumsetzung:
  • Konzeption und Umsetzung eines praktischen Projekts
  • Projektabschluss und Präsentation
  • Ideenentwicklung und Networking
  • Problemanalyse und Lösungsmodelle
  • Expertengespräche und Feedback
  • Optional: Individuelle Erfahrungen und Bewerbungsstrategien
  • Optional: Persönliches "Ausstellungs-Manifest" und die Kunst des Pitchings

Praxisbezug und Berufspraktikum

Durch praktische Erfahrungen an einem konkreten Projekt, das für eine Institution / eine(n) PartnerIn entwickelt wird, erhalten die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, eigene Vorstellungen von Ausstellungsarbeit zu erproben und auf ihren Realitätsgehalt zu prüfen. Sie können so alle Aspekte des Projektmanagements im Ausstellungsbereich und das erworbene Wissen um die kreativen und wissenschaftlichen Komponenten des "Exhibition Making" direkt anwenden, diskutieren und weiter vertiefen. Dadurch haben Sie nach Abschluss des Lehrgangs die passenden Werkzeuge zu Projektorganisation gleich zur Hand um besser zu verstehen, wie Ausstellungs- und Erlebniswelten gestaltet und gemanaged sind.

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Gesamtkosten:
€ 4.500,-

Zulassungsvoraussetzungen:
Voraussetzung für die Zulassung zum Universitätslehrgang Exhibition Development (Ausstellungsdesign und -Management) ist:

  • ein abgeschlossenes österreichisches Hochschulstudium, oder
  • ein nach Maßgabe ausländischer Studienvorschriften abgeschlossenes gleichwertiges Hochschulstudium, oder
  • eine mindestens zweijährige Ausbildung in einem relevanten Fach und ein Mindestalter von 21 Jahren, oder
  • eine gleichwertige berufliche Qualifikation: mindestens zweijährige Berufserfahrung und ein Mindestalter von 21 Jahren.
Weitere Teilnahmebedingungen:
  • Gute Englischkenntnisse
  • EDV-Kenntnisse
  • Zugang zu einem PC mit Internetanschluss außerhalb der Donau-Universität Krems für die Dauer des Studiums.

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

Der Anbieter

Die Donau-Universität Krems ist der europaweit führende Anbieter von berufsbegleitenden Aufbaustudiengängen. Spezialisiert auf universitäre Weiterbildung aktualisiert sie das Wissen von AkademikerInnen und Führungskräften und stellt sich der gesellschaftlichen Herausforderung des lebenslangen Lernens. Neben hoher Qualität in Lehre, Forschung und Consulting sind Kundenorientierung und Praxisnähe die Markenzeichen des europäischen Modellprojekts. Das Studienangebot umfasst mehr als 150 Studiengänge aus den Bereichen Wirtschaft und Management, Kommunikation, IT und Medien, Medizin und Gesundheit, Recht, Verwaltung und Internationale Beziehungen, Kultur- und Bildungswissenschaften sowie Bauen und Umwelt. Rund 4.000 Studierende aus über 50 Ländern sind in Krems inskribiert und schließen ihre Studiengänge mit einem international anerkannten Grad ab, etwa einem Master of Business Administration (MBA), Master of Science (MSc), Master of Arts (MA) oder Master of Laws (LL.M.).

Ihren Standort hat die Donau-Universität Krems in einer der schönsten Kulturlandschaften Europas, der Wachau. Diese wurde von der UNESCO im Jahr 2000 zum Weltkulturerbe erklärt. Der im Herbst 2005 eröffnete Campus Krems bietet Studierenden und Lehrenden eine offene, innovations- und motivationsfördernde Forschungs- und Lernumgebung mit modernen Lehrräumen, Labors, Audimax, Programmkino, Studentenapartments, Bibliothek und Mensa. Weltoffen und zugleich mit ihrem Standort verbunden ist die Donau-Universität Krems regionales Kultur- und Begegnungszentrum.

Studieren in Krems

Krems ist mit seinen 30 Schulen und Hochschulen mit insgesamt mehr als 12.000 SchülerInnen und Studierenden eine traditionelle Schulstadt. Dementsprechend gut ausgestattet ist die Umgebung mit Restaurants, Lokalen, Hotels, Pensionen und Studentenheimen, Freizeit- und Kultureinrichtungen. Die Wachau mit ihrer idyllischen Landschaft, ihren edlen Weinen und den zahlreichen Sportmöglichkeiten trägt zur Lebensqualität der Studierenden der Donau-Universität Krems bei.

Historische Bauten und mittelalterliche Architektur der Stadtteile Krems und Stein verweisen auf eine bedeutende Vergangenheit. Die bereits 995 als "urbs chremisa" erwähnte Stadtgemeinde war ein Zentrum des Salz- und Weinhandels und ist eine der ältesten Städte des Landes.

Durch die mittelalterlichen Gassen spazieren, Wein verkosten im aufgelassenen Kloster, entspannen im Straßencafe und schmunzeln im Karikaturmuseum: Kunst und Kultur lassen sich in Krems erleben. Das internationale Musikfestival „Glatt & Verkehrt“, das Niederösterreichische Donaufestival, die Kino-Events der Österreichischen Filmgalerie und die Ausstellungen der international renommierten Kunsthalle Krems sind Höhepunkte im Veranstaltungsprogramm der Stadt. Als Mitglied der Kunstmeile Krems ist die Donau-Universität Krems Fixpunkt der regionalen Kunst- und Kulturszene.

Ausbildungsberatung und Information

Donau-Universität Krems

Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
3500 Krems
Österreich