Dipl. Coach für Burnout-Prävention und Work-Life-Balance

Anbieter:
Institut für angewandte Pädagogik (I.F.A.P.)
Ort, Bundesland, Land:
Graz, Steiermark, Österreich
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
Dipl. (Diplom)
Dauer:
12 Monat(e)

Die Ausbildung

Die Weltgesundheitsorganisation beschreibt mit dem Ausdruck Burnout oder „Ausgebranntsein“ einen „Zustand der totalen Erschöpfung“. Neben körperlicher und emotionaler Erschöpfung finden sich weitere charakteristische Merkmale wie anhaltende physische und psychische Leistungs- und Antriebsschwäche, sowie der Verlust der Fähigkeit, sich zu erholen.

Das innere Ausgebranntsein kann jeden treffen. Müdigkeit, Dauerbelastung, Arbeit die krank macht aber auch Mangel an Anerkennung, Stress am Arbeitsplatz und im Privatleben können die Psyche ausbrennen. Burnout ist nicht nur ein persönliches Problem des Betroffenen, sondern gefährdet aufgrund seiner „ansteckenden“ Natur auch das private und das berufliche Umfeld.

Die Verbreitung der Krankheit hat bereits epidemische Ausmaße angenommen, trotzdem wird eine weitere Steigerung des Burnout-Risikos aufgrund sich verändernder Lebens- und Arbeitsbedingungen erwartet. Die Folge dieser Entwicklung sind zunehmende Nachfrage nach professioneller Information und Beratung sowie die Forderung nach effizienten Ansätzen für Prävention und Behandlung.
Dr. Peter Drumbl Lehrgangsleiter

Zielgruppe

Zur Zielgruppe zählen allgemein Interessierte und Personen, die beruflich mit dem Thema
  • Gesundheit
  • Arbeit
  • Beratung
  • Training
  • Coaching
  • Leistung
  • und/oder Stress etc. zu tun haben.

Ausbildungsschwerpunkte

  • Coaching, Management, Leadership
  • Kommunikation, Genderkompetenz
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Stressmanagement
  • Konfliktbeziehungen, Mediation
  • Organisationales Lernen, Bildungsmanagement
  • Gruppenselbsterfahrung
  • Beziehungen
  • Gesprächsführung
  • Psychische Entwicklung, Verhalten
  • Gruppenselbsterfahrung
  • Praxiskonzepte
  • Praxisführung
  • Burnout – Prävention und Beratung
  • Verhaltenstraining, Führungsstile
  • Teambildung
  • Gruppenphänomene, Gruppendynamik
  • Mentaltraining
  • Gruppenselbsterfahrung / Grenzerfahrungen
  • Supervision 1
  • Lernorganisation, Wissensmanagement
  • Emotionen, Motivation, Aktivierung
  • Krisenintervention – Burnout als persönliche Krise
  • Supervision 2, Diplomprüfung

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Gesamtkosten:
€ 6.440.-

Hinweis zu den Kosten:
Beiträge sind inklusive Kursunterlagen

Voraussetzungen:
Abgeschlossene bzw. fortgeschrittene Berufsausbildung.

Sprachangebot und Auslandssemester

Sprache verpflichtend:
Deutsch
Auslandssemester:
nicht möglich

Methodik

Die in unseren Lehrgängen vermittelte Methode des Coaching folgt lern- und entwicklungs- orientierten Ansätzen und hilft dem Klienten, seine Problemlösungskompetenz, seine Flexibilität sowie seine Lern- und Leistungsfähigkeit in verschiedensten Lebensbereichen zu verbessern.

In den praxis- und problemorientierten Seminaren erhalten die Teilnehmer eine fundierte Ausbildung in theoretischem Wissen und praktischen Anwendungen. Im letzten Teil des Lehrgangs – Praktikum und Supervision – haben die Studierenden die Möglichkeit ihr Wissen gezielt anzuwenden und zu vertiefen.

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

Der Anbieter

Das Institut für angewandte Pädagogik wurde 1992 von Dr. Peter Drumbl mit dem Ziel gegründet, als private Institution umfassende Serviceleistungen auf dem Gebiet der Lern- und Leistungs- förderung anzubieten.

Das I.F.A.P.-Team:
Die Mitarbeiter sind Fachleute mit langjähriger Berufserfahrung aus verschiedenen wissenschaftlichen Richtungen: Pädagogik, Sonderpädagogik, Psychologie, Psychotherapie, Anthropologie, Marketing und Public Relations, Medizin, Sportwissenschaften u.a.

Das I.F.A.P.-Konzept:
Zielorientierte individuelle Förderprogramme zur Steigerung der Lern- und Leistungsfähigkeit aufgebaut auf:

  • Klientenprofil: Erfassung von psycho-motorischer Entwick- lung, Teilleistungen und intellektuellen Leistungen mittels spezieler Testverfahren.
  • Erstellung des individuellen Förderprogrammes und Behandlungsplanes.
  • Förderung des Klienten in Einzelsitzungen durch qualifi- zierte Lernberater oder Legasthenietrainer und Super- vision der eigenständigen Aktivitäten.

Institut für angewandte Pädagogik (I.F.A.P.)

Kastellfeldgasse 27, Top 10
8010 Graz
Österreich