Dipl. Sozial- und Berufspädagoge / Sozialpädagogin

Anbieter:
Institut für angewandte Pädagogik (I.F.A.P.)
Ort, Bundesland, Land:
Graz, Steiermark, Österreich
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
Dipl. (Diplom)
Dauer:
12 Monat(e)

Die Ausbildung

Sozialpädagogik als allgemeine Lebenshilfe kommt in Form verschiedener Anwendungen zum Einsatz. Von informativen oder beratenden Gesprächen mit Einzelpersonen, Familien oder Kleingruppen bis hin zur Betreuungstätigkeit und Programmgestaltung in Wohngemeinschaften, Heimen oder Kliniken.

SozialpädagogInnen begleiten, unterstützen, motivieren und beraten Menschen bei ihrer Alltagsbewältigung und Lebensgestaltung. Zu den Zielen der Arbeit zählt es, persönliche Ressourcen und Kompetenzen zu entwickeln, Selbständigkeit zu fördern, aber auch Benachteiligungen aufzuheben und Ausgrenzungen zu verhindern.

Besondere Bedeutung und hohe Aktualität hat die Sozialpädagogik im Umfeld von Arbeitsmarktmaßnahmen, wo wirkungsvolle Trainingsprogramme und Einzelcoachings die Qualifizierung der Klienten für die Integration in den Arbeitsmarkt oder den Wiedereinstieg in das Berufsleben ermöglichen.
Dr. Peter Drumbl Studiengangsleitung

Berufsbild und Zielgruppe

Qualifizierte Sozial- und Berufspädagoginnen sind gesuchte Experten, die bei verschiedensten arbeitsmarktpolitischen Projekten und Maßnahmen eingesetzt werden. Auf Grund der weitgestreuten Tätigkeitsfelder ergeben sich zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten und gute berufliche Chancen auf dem Arbeitsmarkt.
  • Unterstützung bei der beruflichen Orientierung
  • Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen
  • Projektmanagement im Bildungs- und Sozialbereich
  • Erziehungs- und Bildungsberatung
  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Soziale Aspekte von Arbeit und Alltag
  • Heil- und Integrationspädagogik
  • Geschlechterspezifische Projekte
  • Arbeit mit Senioren
  • Interkulturelle Aufgaben
  • Einsätze in Tourismus- und Freizeiteinrichtungen etc.
Zielgruppe:
  • Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung und einer mindestens einjährigen einschlägigen Erfahrung im Bereich der Sozial- und/oder Gruppenarbeit
  • UniversitätsabsolventInnen in Psychologie, Pädagogik und Soziologie etc.
  • LehrerInnen aller Fachrichtungen
  • Personen, die im sozial- und berufspädagogischen Bereich tätig sind und eine Formalqualifikation erwerben wollen.

Ausbildungsschwerpunkte

  • Sozial- und Berufspädagogik, Arbeitsmarktsituation
  • Organisationales Lernen, Seminargestaltung, Trainingsanalyse
  • Beziehungen
  • Coaching – Professionelle Beratung
  • Gender-Kompetenz, Kommunikation
  • Stressmanagement, Mentaltraining
  • Methoden der professionellen Gesprächsführung
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Psychische Störungen
  • Konfliktbeziehungen, Mediation
  • Gruppenphänomene, Gruppendynamik, Gruppenarbeit
  • Lernorganisation und Wissensmanagement
  • Abschlussseminar
  • Gruppenselbsterfahrung
  • Teilnahme an Peergrouptreffen
  • Diplomarbeit
  • Diplomprüfung

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Gesamtkosten:
€ 4.510.-

Kursbeitrag: € 4.310,-
Zusätzliche Kosten: Diplomprüfung € 70,-, Begutachtung Diplomarbeit € 130,-
Gesamtkosten: € 4.510,-
gem § 6 Abs. 1 Z 7-28 unecht steuerbefreit, inklusive Kursunterlagen (digital)

Zugangsvoraussetzungen:

  • Berufserfahrung in Sozial- und/oder Gruppenarbeit
  • und/oder pädagogische Ausbildung

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

Der Anbieter

Das Institut für angewandte Pädagogik wurde 1992 von Dr. Peter Drumbl mit dem Ziel gegründet, als private Institution umfassende Serviceleistungen auf dem Gebiet der Lern- und Leistungsförderung anzubieten.

Das I.F.A.P.-Team:
Die Mitarbeiter von I.F.A.P. sind Fachleute mit langjähriger Berufserfahrung aus verschiedenen wissenschaftlichen Richtungen: Pädagogik, Sonderpädagogik, Psychologie, Psychotherapie, Anthropologie, Marketing und Public Relations, Medizin, Sportwissenschaften u.a.

Das I.F.A.P.-Konzept:
Zielorientierte individuelle Förderprogramme zur Steigerung der Lern- und Leistungsfähigkeit aufgebaut auf:

  • Klientenprofil: Erfassung von psycho-motorischer Entwicklung, Teilleistungen und intellektuellen Leistungen mittels spezieller Testverfahren.
  • Erstellung des individuellen Förderprogrammes und Behandlungsplanes.
  • Förderung des Klienten in Einzelsitzungen durch qualifizierte Lernberater oder Legasthenietrainer und Supervision der eigenständigen Aktivitäten.

Institut für angewandte Pädagogik (I.F.A.P.)

Kastellfeldgasse 27, Top 10
8010 Graz
Österreich