Diplomlehrgang Lebens- & Sozialberatung mit Schwerpunkt Elternbildung & Erziehungsberatung

Anbieter:
ARGE Erziehungsberatung und Fortbildung GmbH
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
Dipl. (Diplom)
Dauer:
5 Semester

Die Ausbildung

Das Programm ist ideologisch unabhängig und fühlt sich einem auf Selbstbestimmung ausgerichteten, von Respekt und Grundachtung getragenen Menschenbild verpflichtet. Es ist vorrangig praktisch orientiert und vermittelt konkret anwendbare Interventionsschritte.

Betonung kommt jenen Aspekten besonders zu, die die Entwicklung von Schlüsselkompetenzen emotionaler Intelligenz wie Teamfähigkeit, Kooperation, Verantwortung, Selbstregulierung, Empathie, Flexibilität und Selbstbewusstsein bei Kindern fördern. Dieser Lehrgangsteil basiert auf sozialpsychologischen Modellen sowie dem aktuellen Stand pädagogischer Entwicklungen unter Anwendung einer systemischen Betrachtungsweise.

Es werden die Gesichtspunkte eines sozial integrativen Erziehungskonzepts vermittelt. Damit wird ein Beitrag für die Entwicklung jener Schlüsselkompetenzen bei Kindern geleistet, die wesentliche Voraussetzungen sind, um die Herausforderungen einer globalisierten Arbeitswelt und der sich rasch verändernden gesellschaftlichen Rahmenbedingungen zu meistern.
Prof. Dr. Martina Leibovici-Mühlberger, M.Sc. Lehrgangsleitung

Berufsbild und Zielgruppe

Elternbildner halten Vorträge, Seminare oder Workshops und vermitteln das von erfahrenen Fachleuten entwickelte sozial integrative Erziehungsmodell, das auf dem gegenseitigen Respekt von Eltern und Kindern aufgebaut ist.

Absolventen des Gesamtlehrgangs sind selbständige Vollvertreter des Berufsbildes mit zusätzlichem Fachschwerpunkt Elternbildung/Erziehungsberatung. Bei Institutionen, die wesentliche Funktionen in der Kindererziehung ausüben, wie Schulen, Tagesstätten, Jugendämtern oder psychosozialen Einrichtungen werden sie unterstützend und mediierend tätig.

Mit einem Zusatzmodul ist die Aufschulung zum/r Ehe- und FamilienberaterIn möglich. Weiters sind unsere AusbildungsteilnehmerInnen mit einem Aufschulungsmodul dazu befähigt Beratungen nach § 95 - AußStrG. durchzuführen. Diese Beratungen müssen seit 01.02.2013 verpflichtend VOR einvernehmlichen Scheidungen in Anspruch genommen werden.

Zielgruppe:
  • Personen, die eine beratende, lehrende oder leitende Funktion im pädagogischen oder psychologischen Bereich inne haben oder anstreben,
  • aktiv für pädagogische Institutionen wie Kindergärten, Schulen, Horte tätig sind,
  • in sozialpsychologischen Diensten und Institutionen oder
  • in der Erwachsenenbildung bzw. Elternfortbildung arbeiten,
  • besonders an Pädagogik interessiert sind.

Ausbildungsschwerpunkte

1. Semester
  • Kick-Off-Seminar, Berufsidentität und Berufsethik
  • Methodik eines sozial integrativen Erziehungsmodells -
    1.Teil (Methodik-GD)
  • Methodik eines sozial integrativen Erziehungsmodells -
    2.Teil (Methodik-GD)
  • Methodik eines sozial integrativen Erziehungsmodells -
    3.Teil (Methodik-GD)
  • Gruppendynamik, Einführung, Theorie, Soziologie der
    Gruppe; Grundlagen effektiver Kommunikation, VLP
  • Essstörungen, Suchtthematik, Einführung in die
    Drogenberatung
2. Semester
  • Beratungsettings; Aspekte der Gruppenberatung am Beispiel von Elterngruppen, OE von Veranstaltungen, Präsentation in Gruppen, Gruppenmoderation
  • Abgrenzung psychotherapeutischer Arbeit und übrige Bereiche des psychosozialen Felds. Pubertät-Phasengrenze zwischen Kindheit und Erwaschsenem, Jugendberatung, Thematik von Patchworkfamilien und Einelternteilfamilien
  • Kommunikation, Konflikt, Aggression, Konfliktmanagement
  • Abschlusskolloquium - Methodik; Präsentation der
    Projektarbeit
  • Gecoachte Projektarbeit (15-20 Seiten)
  • 2 Feedback-Veranstaltungen, jeweils eine pro Semester; kontinuierliche, lehrgangsbegleitende Peergruppenarbeit mit Protokollführung
3. Semester
  • Historische Aspekte, Sozialphilosophie, gesellschafts- politische Rahmenbedingungen, Einführung in Grundlagen der Erwachsenenbildung und Elternbildung
  • Mediatorische Gesprächsführung
  • Gruppenselbsterfahrung 1, Gruppenprozesse
  • Krisenintervention - Teil 1, Grundlagen
4. Semester
  • Krisenintervention - Teil 2, Lebensphasengrenzen,
    Spezialthemen
  • Berufsrecht, Einführung in Familienrecht, Scheidungsrecht und angrenzende für die Beratung relevante Rechtsthemen, Jugendschutzbestimmungen
  • Gruppenselbsterfahrung 2, Familienaufstellung
  • Gruppenselbsterfahrung 3, Gruppendynamische
    Selbsterfahrung
5. Semester
  • Krisenintervention - Teil 3, Missbrauch Medizinische
    Grundlagen
  • Gruppenselbsterfahrung 4, Rangdynamik in Anwendung
  • NLP in der Beratung
  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen: Steuerrechtliche Grundlagen, Buchführungspflichten, Kalkulation und Verrechnung, Marketing
  • Abschlusskolloquium- Methodik, Präsentation der
    Projektarbeiten
  • Gecoachte Projektarbeit (25 Seiten), 3 Feedback-Veranstaltungen, jeweils eine pro Semester, kontinuierliche, lehrgangsbegleitende Peergruppenarbeit mit Protokollführung

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Kosten:
Es stehen 3 Zahlungsvarianten zur Auswahl:

A) Die Kosten für den Lehrgang können jeweils 14 Tage vor Seminarbeginn entrichtet werden (436,--EUR für 3 tägige Seminare, 290,-- EUR für 2 tägige Seminare) oder

B) Die Kosten können auch semesterweise zu Semesterbeginn beglichen werden, wofür ein 10% Rabatt gewährt wird. Somit reduziert sich der Betrag auf:

  • 1. Semester 2.223,-
  • 2. Semester 1.438,-
  • 3. Semester 1.438,-
  • 4. Semester 1.438,-
  • 5. Semester 1.700,-
C) In begründeten Fällen kann auf Wunsch die Begleichung der Lehrgangskosten per Dauerauftrag in Form von monatlicher Ratenzahlung erfolgen.
  • 1 Lehrgangsabschnitt: 12 Raten á 339,--EUR
  • 1 Lehrgangsabschnitt: 18 Raten á 274,--EUR oder
  • 1+2 Lehrgangsabschnitt: 30 Raten á 300,--EUR.

In begründeten Härtefällen können auch individuelle Ratenvereinbarungen getroffen werden.

Zugangsvoraussetzungen:

  • vollendetes 21. Lebensjahr zu Lehrgangsende
  • abgeschlossene Berufsausbildung, im Falle von Hochschulbildung letzter Studienabschnitt
  • Vorerfahrung im psychologischen oder pädagogischen Berufsfeld vorteilhaft aber nicht bindend
  • Vorerfahrung im Umgang mit Gruppen vorteilhaft
  • Abgabe von Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Nachweis der bisherigen Berufserfahrung oder Ausbildung)
  • Vorgespräch mit der Lehrgangsleitung oder einer Vertretung

Lehrgangsorte:

  • Wien
  • Linz
  • Graz
  • Villach
  • Innsbruck

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

Der Anbieter

Die ARGE Erziehungsberatung und Fortbildung GmbH versteht sich als Brückenkopf zu ähnlichen Körperschaften für die Entwicklung eines europäischen Netzwerks, das die Bewusstmachung der Wichtigkeit und konkrete Auseinandersetzung mit Erziehungsthemen in einer vom raschen Wandel bestimmten Informationsgesellschaft des neuen Jahrhunderts zu seiner zentralen thematischen Aufgabe erklärt. Besonderes Interesse gilt auch den ehemaligen osteuropäischen Staaten mit ihrer autokratischen Tradition.

Die Tätigkeit der ARGE Erziehungsberatung und Fortbildung GmbH findet sich eingebettet in ein Gesamtkonzept, das durch wissenschaftliche Forschung, internationales Netzwerken, spezifische Projektentwicklung für Ministerien und andere "stake holder" an einer kontinuierlichen Erweiterung des Berufsfeldes Elternbildung/ Erziehungsberatung arbeitet.

Die Organisation von Angeboten für Eltern und Institutionen zum Thema "Kinder erfolgreich begleiten", sowie die Betreuung der ersten sozialpädagogischen Online-Beratung mit angeschlossener Beratungsstelle runden gemeinsam mit intensiver Öffentlichkeitsarbeit den Tätigkeitskatalog des Unternehmens ab.

Studieren in mehrere Orte

Weiterer Standort in LINZ - Institut mentis
(Ansprechpartnerin: Corny Gumpesberger: corny.gumpesberger@institut-mentis.at)

ARGE Erziehungsberatung und Fortbildung GmbH

Neubaugasse 1/4/7
1070 Wien
Österreich