Komplementäre Gesundheitspflege

Anbieter:
Donau-Universität Krems
Ort, Bundesland, Land:
Krems, Niederösterreich, Österreich
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
Akad. Abschl. (Akademischer Abschluss)
Dauer:
4 Semester

Die Ausbildung

Das wachsende, komplementäre Gesundheitsbewusstsein der westlichen Industriegesellschaft bringt neue berufliche Herausforderungen für die Pflege! In ganzheitliche und alternative Gesundheitsförderung wird zusätzlich zu herkömmlichen allopathischen Heilmethoden viel investiert. Heilung, im komplementären Sinn, ist ein philosophischer Begriff, der von vielen Faktoren abhängig ein Erfassen des Menschen als Ganzes in seiner ihn umgebenden Umwelt verlangt. Mit der Ergänzung und Zusammenführung unterschiedlicher Gesundheitssysteme werden komplementäre Handlungsmöglichkeiten, die den Schlüssel zu einem verbesserten Gesundheitszustand darstellen, erreicht.

Komplementär Pflegen und Handeln heißt, mit Hilfe ganzheitlicher Methoden aus verschiedenen traditionellen Konzepten wie traditionellen Chinesischen Heilmethoden, Ayurveda und jüngeren ganzheitlichen Pflegemodellen, wie die Theorien der amerikanischen Pflegewissenschafterin Martha Rogers, mit wissenschaftlichen Methoden und auf Basis einer Evidence Based Care einen Zustand der Harmonisierung von Körper, Geist, Seele und Emotionen anzustreben.

Complementary Health Care umfasst ein komplexes Gebiet an Beratung, Unterstützung und Hilfe, Intervention, an Selbstheilungsförderung der Klienten und Prävention zunehmender westlicher Zivilisationserkrankungen.
Mag. Martina Kuttig Lehrgangsleitung

Berufsbild und Zielgruppe

Studierende erwerben Kompetenzen, um:
  • sich selbst und ihre Umwelt bewusst zu erfassen,
  • Klient/inn/en ganzheitlich wahrzunehmen und zu beraten,
  • komplementäre Methoden wie Therapeutic Touch, Craniosacrale Intervention, Aromapraktiken und biologisch-energetische Konzepte in der pflegerischen Praxis anzuwenden,
  • in Reflexion mit dem Erlernten eine neue Basis für komplementäre Handlungsfelder in der Gesundheitsförderung, der Prävention und der Krankenpflege zu schaffen und
  • angestammtes Expert/inn/enwissen in unterschiedlichen Rollen und Aktivitäten der komplementären Gesundheitspflege vor einem wissenschaftlichen Hintergrund zu reflektieren und zu demonstrieren.
Zielgruppe:
  • Gehobener Gesundheits- und Krankenpflegedienst (allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege, Kinder- und Jugendlichenpflege, psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege) und
  • mindestens ein Jahr einschlägige Berufspraxis oder
  • einen international anerkannten akademischen Studienabschluss für die Qualifizierung im Gesundheitswesen.

Ausbildungsschwerpunkte

Certified Programm:
  • Grundlagen Gesundheits- und Pflegemodelle, -konzepte und -theorien
  • Therapeutic Touch - Level I
  • Craniosacrale Intervention
  • Aromapraktiken
  • Information, Schulung und Beratung von Patient/inn/en und Angehörigen
  • Wissenschaftliches Schreiben I
  • Klinisches Praktikum
  • Theorie- und Praxisreflexion in Peer Groups
  • Berufsbegleitende Gruppensupervision
Expert/inn/en-Programm:
  • Einführung in Public Health
    • Public Health I
    • Strukturen des österreichischen Gesundheitssystems und der Gesundheitsversorgung
  • Wissenschaft in der Pflege
    • Grundlagen sozialempirischer Forschung und Evidence Based Caring
    • Systematische Literaturanalyse und -interpretation
    • Wissenschaftliches Schreiben II
  • Prozess- und Qualitätsmanagement
  • Case- und Caremanagement

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Studiengebühren:

  • Certified Program: € 3.200,00
  • Akademische/r Expert/in/e für Komplementäre Gesundheitspflege: € 4.100,00
    (für Absolvent/inn/en des Certified Program)
Zulassungsvoraussetzungen:
  • Diplom des Gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege und ein Jahr einschlägige Berufspraxis im Gesundheitswesen oder
  • ein österreichischer oder gleichwertiger ausländischer Hochschulabschluss für die Qualifizierung im Gesundheitswesen.

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

Der Anbieter

Die Donau-Universität Krems ist die Universität für Weiterbildung. Sie konzentriert sich mit ihrem Studienangebot speziell auf die Bedürfnisse von Berufstätigen und bietet exklusive Masterstudiengänge und Kurzprogramme in fünf Studienbereichen an. Mit mehr als 6.000 Studierenden und 13.000 AbsolventInnen aus 80 Ländern ist sie einer der führenden Anbieter von Weiterbildungsstudien in Europa. Die Donau-Universität Krems verbindet über 15 Jahre Erfahrung in postgradualer Bildung mit Innovation und höchsten Qualitätsstandards in Forschung und Lehre.

Interdisziplinäre Querverbindungen
Das Studienangebot umfasst mehr als 200 Studienprogramme in den Bereichen Medizin, Gesundheit und Soziales, Wirtschaft und Unternehmensführung, Recht, Verwaltung und Internationales, Bildung, Medien und Kommunikation sowie Kunst, Kultur und Bau. In der Entwicklung ihrer markt- und kundenorientierten Studienangebote setzt die Weiterbildungsuniversität gezielt auf innovative interdisziplinäre Querverbindungen und zukunftsträchtige Spezialgebiete: So kombiniert sie Medizin mit Management, Musik mit Recht oder Bildwissenschaften mit Neuen Medien. Höchste Qualitätsstandards, die Verbindung von Wissenschaftlichkeit mit Praxisorientierung und der Einsatz innovativer Lehr- und Lernmethoden zeichnen alle Studienangebote der Donau-Universität Krems aus.

Studierende mit Berufserfahrung
Die Studierenden der Donau-Universität Krems sind Studierende mit hohen Ansprüchen. Sie sind durchschnittlich 40 Jahre alt, verfügen über mehrjährige Berufserfahrung und in der Regel über einen höheren Bildungsabschluss (Universität, Fachhochschule oder Akademie). An der Donau-Universität Krems bereiten sie sich auf den nächsten Karriereschritt vor, bringen ihr Wissen auf den letzten Stand, erwerben neue Kompetenzen und entwickeln ihre persönlichen Fähigkeiten weiter.

Einzigartige Lernumgebung
Ihren Standort hat die Donau-Universität Krems in einer der schönsten Kulturlandschaften Europas, der Wachau. Diese wurde von der UNESCO im Jahr 2000 zum Weltkulturerbe erklärt. Der im Herbst 2005 eröffnete Campus Krems bietet Studierenden und Lehrenden eine offene, innovations- und motivationsfördernde Forschungs- und Lernumgebung mit modernen Lehrräumen, Labors, Audimax, Programmkino, Studentenapartments, Bibliothek und Mensa. Weltoffen und zugleich mit ihrem Standort verbunden ist die Donau-Universität Krems regionales Kultur- und Begegnungszentrum.

Studieren in Krems

Krems ist mit seinen 30 Schulen und Hochschulen mit insgesamt rund 15.000 SchülerInnen und Studierenden eine traditionelle Schulstadt. Dementsprechend gut ausgestattet ist die Umgebung mit Restaurants, Lokalen, Hotels, Studentenheimen und Freizeiteinrichtungen. Die Wachau mit ihrer idyllischen Landschaft, ihren edlen Weinen und den zahlreichen Sportmöglichkeiten trägt zur Lebensqualität der Studierenden der Donau-Universität Krems bei. Auch Kunst- und Kulturbegeisterte sind in Krems gut aufgehoben: Das Weltmusikfestival Glatt&Verkehrt, das Donaufestival mit neuer Performance-Kunst und Musik, die Kino-Events der Österreichischen Filmgalerie sowie die Ausstellungen der international renommierten Kunsthalle Krems und des einzigen Karikaturmuseums Österreichs zählen zu den Höhepunkten im Veranstaltungsprogramm der Stadt. Mit ihrem Programm Campus Cultur ist auch die Universität selbst Fixpunkt der regionalen Kunst- und Kulturszene.

Ausbildungsberatung und Information

Donau-Universität Krems

Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
3500 Krems
Österreich