Anzeige

Personzentrierte Lebens- und Sozialberatung

Anbieter:
APG • IPS, Personzentrierte Lebens- und Sozialberatung
Ort, Bundesland, Land:
Wien, Wien, Österreich
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
Dipl. (Diplom)
Dauer:
5 Semester

Das Studium

Im Rahmen dieser APG•IPS-Ausbildung zur Lebens- und Sozialberatung wird der Personzentrierte Ansatz nach C.R. Rogers als grundsätzliche Methodik vermittelt. Damit ist der Lehrgang, der den Anforderungen anerkannter LSB-Ausbildungen entspricht (Verordnung BGBl. II Nr. 140/2003 und BGBl. II Nr. 112/2006), der humanistisch-existentiellen Orientierung zuzuordnen.


Das Augenmerk der Ausbildung liegt auf der Begleitung von KlientInnen zur Erhaltung und Förderung psychischer und sozialer Gesundheit. Die Teilnehmenden erwerben dabei jene grundlegenden Kompetenzen, die sie befähigen, im jeweils spezifischen, eigenen Berufsfeld, professionelle Prozessberatung anzubieten.

Der Lehrgang wird berufsbegleitend angeboten und ermöglicht die Spezialisierung bzw. selbstgewählte Schwerpunktsetzungen durch Verknüpfung mit anderen Ausbildungen (Gruppenberatung, Supervision) und Weiterbildungen (Beratung & Gesprächsführung, Gruppentherapie, Fachspezifikum Psychotherapie, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie) des APG•IPS.

Zielgruppe

Der Lehrgang richtet sich an Personen aus verschiedensten Quellberufen, die andere Menschen beim
Ausbau der eigenen Ressourcen beratend unterstützen wollen.

Lehrgangsmodule

  • Startseminar
  • Einführung in die LSB
  • Rahmenbedingungen der LSB
  • empfohlen: Beginn Einzelselbsterfahrung
  • Theorien von Helfen und Begleiten
  • Personzentriertes Beratungsverständnis
Ende des ersten Semesters
  • Grundlegende Methoden und Ansätze
  • Arbeitsfelder der Beratung
  • Grundlagen der Kommunikation
  • Wesentliche personz. Grundbegriffe
  • Gewaltfreie Kommunikation (Wahlpflicht)
  • Transkulturelle Beratung 1 - „Diversity“ (Wahlpflicht)
Ende des zweiten Semesters
  • spätestens: Beginn Praktikum
  • Beginn (Gruppen-)Supervision
  • Konflikttheorien und Mobbing
  • Paar-, Eltern- und Familienberatung (Wahlpflicht)
  • Theorieabend 1 Familienrecht 1
  • Wesentliche personz. Grundbegriffe 2
  • Theorieabend 2 Familienrecht 2
  • Personzentrierte Aufstellungen (Wahlpflicht)
  • Transkulturelle Beratung 2 - „Diversity“ (Wahlpflicht)
Ende des dritten Semesters
  • Krisengeschehen in der Beratung 1 (Verlustkrisen)
  • Krisengeschehen in der Beratung 2 (Gewalt, Suizid, Sucht)
  • Resilienz und Achtsamkeit (Wahlpflicht)
  • Theorieabende 3 Allgemeine Rechtsfragen
  • Personzentrierter Selbsterfahrungsworkshop (TAP)
  • Theorieabend 4 Berufsrecht
Ende des vierten Semesters
  • Angewandte Krisenintervention
  • Berufsethik
  • Wirtschaftliche Fragen
  • Was ist noch wesentlich?
  • Kompetenzentwicklung und Identität
  • Selbsterfahrung Personzentrierte Encountergruppe (Abschlussseminar)
Abschlussprocedere und Diplom

Zur Erlangung des Gewerbescheins: Einreichung bei der Wirtschaftskammer für das konzessionierte Gewerbe des Berufes „Lebens- u. Sozialberater“


Zulassungsvoraussetzungen

Matura, Studienberechtigungsprüfung, Berufsreifeprüfung bzw. abgeschlossene Berufsausbildung

Aufnahmeverfahren

Persönliches Gespräch mit der Ausbildungsleitung, das dem Kennenlernen sowie der Klärung der Voraussetzungen und offener Fragen dient. Die Teilnahme an einem Informationsabend wird empfohlen.

Kosten des Lehrgangs

  • Aufnahme-/Abschlussverfahren € 180,--
  • Basiscurriculum € 4.640,--
  • Gruppenselbsterfahrung € 1.400,--
  • Einzelsupervision € 800,--
  • Gruppensupervision € 900,--
  • Gesamt: € 7.920,--
  • Organisationsbeitrag/Semester € 150,--
  • zusätzlich erforderlich: 30 Stunden Einzelselbsterfahrung
  • Bereits absolvierte Stunden können angerechnet werden – dies gilt auch für andere Lehrinhalte.

Informationsmaterial anfordern

Hier können Sie kostenloses Informationsmaterial zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter APG • IPS, Personzentrierte Lebens- und Sozialberatung anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:

Der Anbieter

Das „APG•IPS - Institut für Personzentrierte Studien. Arbeitsgemeinschaft für Psychotherapie, Beratung, Supervision und Gruppenarbeit“ steht in der Tradition der Zusammenarbeit mit Carl Rogers, fördert den Personzentrierten Ansatz durch genuine und kreative Weiterentwicklung und leistet durch Forschung, Lehre, Publikationen und politische Arbeit einen international anerkannten Beitrag zu Theorie und Praxis.

Der Verein APG•IPS arbeitet national und international mit Vereinigungen zusammen, die ähnliche Ziele verfolgen, und verfügt über langjährig erfahrene und qualifizierte Lehrende. Das APG•IPS ist Mitglied des Psychotherapiebeirates im Gesundheitsministerium, des Österreichischen Bundesverbandes für Psychotherapie (O?BVP) und der Österreichischen Vereinigung für Supervision (ÖVS) und ist Gründungsmitglied des „Europäischen Personzentrierten Netzwerks (PCE Europe)“ und des weltweiten Dachverbands „World Association for Person-Centered and Experiential Psychotherapy and Counseling (WAPCEPC)“.


Regelmäßig veranstaltet der Verein nationale und internationale Workshops, Symposien und Kongresse. Er arbeitet mit drei Universitäten zusammen: der Bertha von Suttner Privatuniversität, der Sigmund Freud Privatuniversität und der Universität Wien. Diese Kooperationen ermöglichen neben der Beteiligung an Forschung u.a. die Ausbildung in Personzentrierter Psychotherapie mit einem wissenschaftlichen Studium und dem Erwerb eines akademischen Grads zu verbinden.

Mitglieder des APG•IPS haben die internationalen Zeitschriften "Person-Centered and Experiential Psychotherapies (PCEP)" und "PERSON. Internationale Zeitschrift für Personzentrierte und Experienzielle Psychotherapie und Beratung“ initiiert und mitbegründet.

Ausbildungsberatung und Information

APG • IPS, Personzentrierte Lebens- und Sozialberatung
INSTITUT FÜR PERSONZENTRIERTE STUDIEN

Diefenbachgasse 5/2
1150 Wien
Österreich