Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik

Anbieter:
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Typ:
berufsbegleitend / Fernstudium
Abschluss:
Zertifikat (Zertifikat)
Dauer:
6 Monat(e)

Die Ausbildung

Im ersten Themengebiet (Wahrscheinlichkeitstheorie) werden die Grundlagen der Wahrscheinlichkeitstheorie vorgestellt. Dazu gehören Zufallsvariablen sowie deren Erwartungswert und Varianz. Es werden verschiedene Verteilungen und Verfahren zum Erzeugen von Zufallszahlen diskutiert. Abschließend wird der zentrale Grenzwertsatz vorgestellt.

Das zweite Themengebiet behandelt die Statistik, deren Ziel es ist von Daten auf Prozesse zu schließen. Es werden parametrische und nicht-parametrische Schätzverfahren vorgestellt. In der letzten Lektion werden Verfahren diskutiert, um Aussagen (sogenannte Hypothesen) anhand von Daten zu untersuchen.

Das dritte Themengebiet umfasst Differentialgleichungen und Funktions­trans­formationen. Es wird auf bedeutende gewöhnliche und partielle Differential­gleichungen eingegangen und analytische sowie numerische Lösungsverfahren vorgestellt. Den Abschluss des Themengebiets bildet die Laplace- und Fouriertransformation.

Berufsbild und Karrierechancen

Beispiele für die Verwendung der vermittelten Inhalte:
  • Statistische Schätzer werden eingesetzt, um aus Beobachtungen Schlüsse auf das zugrundeliegende System zu ziehen. Beispielsweise kann aus mehreren Messungen des Stromverbrauchs eines elektronischen Bauteils auf dessen durchschnittliche Leistungsaufnahme und deren er- wartete Abweichung geschlossen werden.

  • Statistische Hypothesentests sind ein Werkzeug für die Interpretation von Ergebnissen aus Messreihen. Sie können z.B. dazu eingesetzt werden, um Bauteile auf deren Spezifikation zu überprüfen.

  • Mit Differentialgleichungen lassen sich dynamische Systeme beschreiben und analysieren. Beispielsweise kann die Wärmeleitungsgleichung und deren Lösung dazu ver- wendet werden, um die zeitliche Ausbreitung der Wärme in einem Körper zu untersuchen.
Zielgruppe:
  • Entwickler
  • Ingenieure
  • qualifizierte Fachkräfte
  • Entscheidungsträger

Ausbildungsschwerpunkte

  • Wahrscheinlichkeit
  • Zufall
  • Unabhängigkeit
  • nicht-deterministische Probleme
  • statistische Tests
  • statistische Modelle
  • Differentialgleichungen
  • Funktionstransformationen
  • Zufallsvariable
  • Erwartungswert
  • Konvergenz
  • Bootstrap
  • Parameter-Inferenz
  • Hypothesen-Tests
  • Bayes'sche Inferenz
  • Entscheidungstheorie
  • Integraltransformationen
  • Fouriertransformation
  • Laplace-Transformation

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Gesamtkosten:
€ 2.000.-

Neben technischen Voraussetzungen (schneller Internetzugang, Computerkompetenz) setzen die Kurse ein bestimmtes Niveau an Fachwissen voraus. In der Regel werden Grundkenntnisse im jeweiligen Fachbereich verlangt, vertiefte Grundkenntnisse können durch das Absolvieren von Basiskursen erworben werden. Ein erster Hochschulabschluss im Bereich der Mikrosystemtechnik, Informatik oder verwandten Fächern wird i.d.R. für die Einzelkurse nicht vorausgesetzt, kann jedoch für das erforderliche Grundlagenwissen hilfreich sein.

Online weiterbilden: schnell, flexibel und individuell

  • Bestimmen Sie Ihr persönliches Lerntempo.
  • Entscheiden Sie selbst wo Sie lernen.
  • Profitieren Sie von unseren innovativen Lernmedien: Den E-Lectures.
  • Lernen Sie schneller und effektiver durch vertiefende Übungen und Selbsttests.
  • Bekommen Sie Unterstützung wann immer Sie sie benötigen; Ihr persönlicher Tutor ist jederzeit für Sie ansprechbar.
  • Sparen Sie sich Reise- und Unterbringungskosten durch wenige Präsenzphasen.

Sprachangebot und Auslandssemester

Sprache verpflichtend:
Deutsch
Auslandssemester:
nicht möglich

Studien- und Prüfungsleistungen

Die Prüfung besteht aus einer zweistündigen Klausur. Regelmäßige Teilnahme an den Übungen ist wichtig für das Verständnis und wird auch mit einem Bonus von bis zu 10% der Punkte auf die Klausur angerechnet.

Es gibt keine Zulassungskriterien zur Klausur.

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

Der Anbieter

Das Weiterbildungsprogramm Intelligente Eingebettete Mikrosysteme (IEMS) der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg bietet berufsbegleitende wissenschaftliche Weiterbildungskurse im Bereich Embedded Systems an. Mit einer bundesweit einmaligen Konstellation eines Instituts für Mikrosystemtechnik und eines Instituts für Informatik unter dem Dach der Technischen Fakultät bietet sie ein ideales Umfeld für einen interdisziplinären Kompetenzerwerb auf höchstem fachlichem Niveau.

Die Universität Freiburg ist führend im Bereich Vorlesungsaufzeichnungen und hat langjährige Erfahrung im Bereich innovativer Bildungstechnologien. Alle Angebote werden von Bildungsexperten didaktisch betreut und mit Hilfe regelmäßiger Evaluationen weiterentwickelt. Die Begleitforschung unterstützt die hohe Qualität der Weiterbildung und ermöglicht einen gelungenen Wissenstransfer.

Ausbildungsberatung und Information

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Weiterbildungsprogramm IEMS

Georges-Köhler-Allee 10
79110 Freiburg
Deutschland